How to: (Hoody)Bindeband herstellen

Kennt ihr das auch, man möchte sich einen Hoody nähen, oder ein Bindeband einziehen und hat nicht das passende Band? Oder herkömmliche Kordel sieht irgendwie doof aus? Die Mütze braucht Bindebänder, aber nichts will in der Farbe zum Stoff passen?
Dann kommt hier die Lösung!

Ich stelle mir immer gerne das passende Bänder selber aus Jersey her.
So habe ich die Möglichkeit, den vernähten Stoff zu verwenden, oder einfach eine schnelle Alternative zur herkömmlichen Kordel.
Außerdem finde ich, sieht das bei manchen Projekten einfach wertiger aus, als eine „Jerseynudel“.

Ich erkläre hier zwei Möglichkeiten, die ihr nacharbeiten könnt.

1. Bindeband aus Jersey mit der Nähmaschine herstellen:

Dazu schneidet ihr euch Streifen aus dem Wunschstoff gegen den Fadenlauf von 4 cm breite.
Dann Faltet ihr diesen Streifen zur Hälfte und Bügelt ihn gut.So erhaltet ihr eine mittige Falz, zu welcher die Außenkanten jeweils nochmal nach innen eingeschlagen werden.Nun alles Mittig falten, stecken und Bügeln. Das sieht nun so aus wie Baumwollschrägband, welches man in Nähladen kaufen kann.Jetzt geht es ab an die Nähmaschine. Ihr legt das Band unter das Füßchen und Steppt knappkantig an der offenen Seite entlang. Ich habe zu meiner Maschine einen Applikationsfuß. So fällt es mir leichter, den Stoff gerade zu führen. Dabei kann man seiner Fantasie auch mal freien lauf lassen…Natürlich kannst du mit einen Geradestich absteppen, wenn das Band später nicht all zu sehr gedehnt wird (zum Beispiel als Gürtel). Aber nehmt doch einfach mal eine Zickzack-Stich  oder einen Dreifach-Zickzack-Stich. Das ist etwas dehnbarer und sehr gut für Bänder an Kindermützen geeignet. Dabei sieht es auch richtig toll aus, wenn man ein kontrastfarbenes Garn verwendet oder einen Farbton aus dem Nähwerk aufgreift.
Und schon sind sie fertig! Man kann super auch kleine Reste verwerten und auf Vorrat herstellen.

 

2. Bindeband aus Jersey oder Feinstrickbündchen mit dem Bandeinfasser herstellen:

Wer den Luxus hat, eine Covermaschine nebst Bandeinfasser zu besitzen, der kann Bindebänder noch schneller herstellen… Dazu ist zwar ein wenig Einstellungsarbeit am Bandeinfasser nötig, aber dann geht das in Secunden schnelle 😉

Ihr benötigt dafür den „doppelt um“ – Einfasser ( weiterhin als BE bezeichnet ), und ein Jerseystreifen in der passenden Breite für den BE. Bei mir sind das 38mm.Nun kommen wir zur „Einstellungssache“ ;-)…..
Normalerweise soll der doppelt um-BE ja so falten, dass er auf der Unterseite etwas schmaler einschlägt als oben. Das ist deshalb so, weil ja die Nadelfäden oben eher mittig bis knappkantig auf dem Streifen sitzen sollen und unten dann der Greiferfaden die Kante des Streifen umfassen soll. Nun aber sollen beide Faltungen aufeinander treffen, so das oben und unten gleich breit ist.
Daher müssen wir nun die Schrauben auf dem BE etwas lösen. Bitte immer erstmal nur eine! Und die beiden „Falznasen“ (meine Wortschöpfung) übereinander positionieren.Mit dem roten Pfeil habe ich die untere Nase markiert darüber sieht man die obere Nase. normal ist die untere etwas weiter drin.
Zuerst verschiebe ich die untere Nase ein wenig nach vorne, damit sie übereinander stehen. (roter Pfeil)
Ist dort keine Spielraum mehr, dann kann man den oberen etwas nach innen verschieben. (grüner Pfeil)
Hier mal von vorne Farbig markiert um es besser zu sehen…
Für wen das nun etwas unübersichtlich war, der kann das bei Tanja im Video sehen. Denn manchmal ist der BE beim Kauf schon nicht richtig eingestellt.

Tja und nun ist die meiste Arbeit erledigt! Es bleibt nur noch, das vorgeschnittene Band in den BE zu legen, Gas zu geben und sich über das fertige Bindeband zu freuen! 🙂
Mit wie vielen Nadel ihr letztlich näht, das ist euch überlassen. In meinem Fall habe ich mich für den Kettenstich entschieden.

P.S.: Hier nochmal ein Paar Bilder vom Vorgang an sich und dem fertigen Ergebnis. Alle Maschineneinstellungen sind wieder meine Empfehlung.

Maschine: Elna Easycover und W 63300 excl.
Stoffe: Toddlintown Fabrics 
Schnittmuster: Wendebindemütze Klimperklein und
               Halssocke von Olilu
Bandeinfasser: von Nahttechnik Bauer
Verlinkt bei: "So mach ich das"

2 Comments

  1. Danke für die Erklärungen. Am Anfang dachte ich schon, warum macht sie das denn mit der Nähmaschine? Sie hat doch eine Cover…
    Aber das kam dann ja noch.
    Ich verstelle übrigens meine Bandeinfasser nicht extra für die Bändel, das geht auch gut ohne. Da kein Stoff dazwischen ist, schiebt sich der Stoff ganz gut hin. Aber wenns mal wieder ganz ordentlich werden soll, werd ich das mal austesten 😉
    LG
    Tanja

    1. Ich habe das in dem Fall gemacht, weil ich ja nur mit Kettnaht genäht habe. Bei der Arbeit mit zwei Nadeln, wäre das Umstellen sicher nicht nötig 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.